Zum anstehenden Landesparteitag von Bündnis90/Die Grünen Saar, auf dem über den schwarz-gelb-grüne Koalitionsvertrag abgestimmt werden soll, erklärt Christian Zimmermann, Beisitzer im Landesvorstand der Grünen Jugend Saar:

„Die Grüne Jugend Saar hat zusammen mit Bündnis90/Die Grünen Saar in den zurückliegenden Wahlkämpfen mit vielen guten Argumenten für mehr direkte Demokratie auf Landesebene gestritten, indem wir uns für den Wegfall des Finanzvorbehaltes bei Volksentscheiden eingesetzt haben. Die Argumente, die wir dafür vorgebracht haben, sind nicht nur auf Landesebene anwendbar, sondern auch auf innerparteiliche Entscheidungsprozesse. Aus diesem Grund fordern wir, dass alle Mitglieder der saarländischen Grünen über den schwarz-gelb-grünen Koalitionsvertrag abstimmen, statt diese enorm wichtige Entscheidung einer Landesdelegiertenkonferenz zu überlassen. Neben der Tatsache, dass damit die Saar-Grünen glaubhaft ihr eigenes Programm vertreten würden, wäre damit auch gewährleistet, dass sich die grüne Basis an der Saar nicht übergangen fühlt. Klar ist auch, dass den Mitgliedern der vollständige Koalitionsvertrag zeitnah vorgelegt werden muss, damit die Mitglieder eine fundierte Entscheidung treffen können. Unser Vorschlag ist eine Urabstimmung per Briefwahl, wie es sie in der Parteiengeschichte schon des öfteren zu unterschiedlichen Themen gab.“