Die Grüne Jugend Saar hat in ihrer gestrigen 24. Landesmitgliederversammlung im Bergmannsheim Ensdorf einen neuen Vorstand gewählt. Künftig werden Thorsten Comtesse aus Ensdorf und Elisa Schütze aus Ormesheim gemeinsam als gleichberechtigte Landesvorstandssprecher agieren. Christian Bohr aus St.Ingbert wurde im Amt als Landesgeschäftführer bestätigt. Daneben wurden Lisa Becker, Hendrik Lehnert, Lukas Paltz (alle Blieskastel) und Fabienne Franz aus Saarbrücken als Beisitzer in den neuen Vorstand gewählt.

Inhaltlich wurde ein Leitantrag zum Saarbrücker Flughafen verabschiedet. Die Grüne Jugend Saar fordert darin einen Investitionsstop für den Flughafen, solange keine bedarfsorientierte Einigung mit dem Flughafen Zweibrücken erzielt wurde. Hierzu Thorsten Comtesse, Sprecher der Grünen Jugend Saar: „Wir brauchen eine koordinierte Flughafenplanung, die sich am tatsächlichen Bedarf der Region orientiert. Ein Subventionswettrüsten, wie wir es in den vergangenen Jahren bei den Flughäfen Saarbrücken und Zweibrücken erlebt haben, ist nicht mehr hinnehmbar. Angesichts der klammen Haushaltlage des Saarlandes darf in Saarbrücken kein neues Millionengrab entstehen.“

In einem weiteren inhaltlichen Antrag lehnt die Grüne Jugend neue Kohlekraftewerke an der Saar und insbesonders auch die CCS-Technologie ab. Desweiteren sprechen sich die jungen Grünen massiv gegen ein Stipendiensystem im Saarland aus und fordern stattdessen die Unterstützung einkommensschwacher Familien, um die Bildungsgerechtigkeit im Land zu erhöhen. Zum Abschluss der Versammlung stellten sich die beiden grünen Minister Klaus Kessler und Simone Peter in einer offenen Diskussionsrunde den Fragen und Anregungen der Grünen Jugend.