Hallo liebe Freunde,

 

wir haben es geschafft auf den 40. Bundeskongress ins ferne Sachsen zu reisen. Der Jubiläums Bundeskongress war in der wunderschönen Stadt Dresden, wunderschön und weit entfernt. Doch trotz der „Queer-durch-Deutschland-Reise“, sind 4 hartgesottene Mitglieder sicher in der Stadt an der Elbe angekommen. Um dies zu ermöglichen mussten wir uns allerdings der ICE-Verbindungen bedienen, doch der Bundesverband hat es uns angesichts einer neunstündigen Fahrt, selbst mit dem ICE, verziehen. Es ist sogar ein Basismitglied mitgereist und die Sensation: unglaublich aber wahr, wir haben die Frauenquote eingehalten! Mit 50 % haben wir damit den bisher ungeschlagenen Rekord der Grünen Jugend Saar aufgestellt!

 

Im Mittelpunkt dieses Bundeskongresses, dem Inbegriff jung grüne Basisdemokratie, standen der Bundestagswahlkampf sowie der Leitantrag „Jung Grün. Stachlig. 2013“. In diesem Antrag wurden die progressiven Forderungen der Grünen Jugend an die Bundesdelegiertenkonferenz (BDK) von Bündnis90/Die Grünen zusammengefasst. Viele Menschen haben mit Änderungsanträgen die Initiative  ergriffen, ihre eigenen Ansichten mitzugeben. Auch einige unser GJ Saar Mitglieder haben erstmals Änderungsanträge geschrieben bzw. unterstützt. Nachdem zwei Mitglieder unseres Landesverbandes als Koordinatoren in den Fachforen arbeiten und Mitglied des Bildungsbeirat sind (FaFo Mensch & Tier: Lukas Jochum; FaFo Globales und Europa: Carmen Grathwohl,) kann man behaupten, dass die Grüne Jugend Saar jetzt intensiv auf Bundesebene mitarbeitet.

 

Der Tagesablauf in Dresden war aufgrund des starken Programms etwas vollgeladen. Kaum angekommen freitags, gab es eine Aktion anlässlich des Weltwassertages. Dazu hatten wir als Landesverband schon Stellung bezogen (siehe die Pressmitteilung „Weltwassertag – Privatisierung verhindern, Menschenrecht einfordern“). Am Neueinsteiger_innentreffen nahmen unsere erfahrenen Bundeskongress-Teilnehmer nicht teil, die stimmungsvolle Eröffnung der Mitgliederversammlung ließen wir uns allerdings nicht entgehen. Auf den Frauen- und Gendertreffen konnten wir konstruktive Diskusionen erleben und im World-Café Fachpolitiker wie Volker Beck hautnah kennenlernen. Die Antragsdiskussion war harte Verhandlungsarbeit für unsere Antragssteller_innen, ein gelungener und unterhaltsamer Poetry  Slam beendete einen erfolgreichen ersten Tag.

 

Der Samstag starte bereits um 8 Uhr mit dem Frühstück, doch Energie und  Tatendrag lagen in der Luft. Dies kristallisiere sich schnell heraus, denn die Fachforentreffen war ungewöhnlich stark besucht. BAG-Delegierten-Wahlen liefen ganz passabel für unseren Landesverband, immerhin haben wir nun einen stellvertretende Delegierten für eine Bundesarbeitsgemeinschaft der Bündnisgrünen. Die interessanten Workshops der Fachforen waren sogar noch besser besucht, als die bereits vollen Fachforentreffen. Nebenbei leitet ein Mitglied von der Saar den inhaltlichen Workshop „Glas-Klare Nahrungsmittel Lebensmittelprodukte unter der Lupe“, an dem etwa 25 Mitglieder teilnahmen. Mittags stellte der Bundesvorstand allen Mitgliedern die Planung für den Bundestagswahlkampf 2013 vor, obwohl wir über den Großteil bei dem BuVo-LaVo-Treffen in Frankfurt (am Main) bereits informiert wurden, war die detailreiche Vorstellung inmitten von hunderten Mitglieder etwas ganz Besonderes. Es folgten die inhaltlichen Anträge, die Wahl der Spunk-Redaktion (unserer Mitgliederzeitung) und die Nachwahl des Bundesschiedsgerichtes. Zum krönenden Abschluss des zweiten Abends gab es natürlich die gewohnte stimmungsvolle Party in einer Studentendisco um die Ecke, exklusiv nur für die Grüne Jugend 🙂

 

Der Sonntag startet langschläferfreundlich um 10 Uhr mit diversen Angeboten von Methodischen Workshops über Inklusion bis zur Bildungsarbeit. Auch Diversity & Politk für Alle war ein großes Thema. Zudem wurde kurz nach 12 die Mitgliederversammlung fortgesetzt und die letzten Anträge tatkräftig behandelt. Und dann kam, wie leider immer, der große Abschied von den neuen und alten Freunden und Freundinnen aus ganz Deutschland. Zumindest das coole Buko CO2- Baumpflanzprojekt und die Aussicht auf den nächsten Bundeskongress erhellte den Nachmittag am letzten Buko-Tag.

 

Der nächste Bundeskongress wird wahrscheinlich im Ruhrpott stattfinden, deshalb erhoffen wir uns die Teilnehmerzahl unserer saarländische “Delegation“ mindestens verdoppelt zu können 😉

 

 

Hier der Link zu der Pressemitteilung  „Weltwassertag – Privatisierung verhindern Menschenrecht einfordern“:

https://www.gruenejugendsaar.de/artikel/pressemitteilungen/2013/03/weltwassertag-privatisierung-verhindern-menschrecht-einfordern/

 

Hier Erfahrt ich mehr über das Buko CO2-Baumpflanzprojekt:

https://www.buko.gruene-jugend.de/buko-co2-baumpflanzprojekt/

 

Für weitere Informationen einfach diesem Link folgen:

https://www.buko.gruene-jugend.de/