Anlässlich des heutigen Welttages der Brailleschrift spricht sich die Grüne Jugend Saar für den verstärkten Einsatz der Brailleschrift im Alltag aus. Die Brailleschrift wurde durch Louis Braille erfunden. Braille erblindete im frühen Kindesalter und erfand im Alter von 16 Jahren eine Blindenschrift.

„Die nach Louis Braille benannte Brailleschrift ermöglicht es seitdem blinden und stark sehbehinderten Menschen zu lesen und zu schreiben. Damit können diese Menschen selbstständiger und selbstbestimmter leben“, erklärt Thorsten Comtesse,  Landesvorstandssprecher der Grünen Jugend. „Im Alltag wird die Brailleschrift jedoch immer noch zu wenig eingesetzt. Produktverpackungen und Gegenstände sind oftmals nicht für Blinde barrierefrei. Auf Medikamentenverpackungen ist die Brailleschrift seit einigen Jahren bereits vorgeschrieben. Wir wollen, dass nach und nach weitere Produktverpackungen mit Brailleschrift versehen werden müssen.“

Aber auch im öffentlichen Raum mangele es an barrierefreien Informationstafeln und Ausschilderungen. „Nicht nur Produkthersteller sind gefragt, sondern beispielsweise auch Städte und Gemeinden. Beispielsweise könnte an Handläufen oder Türen die Brailleschrift eingeprägt werden“, so Comtesse abschließend.

 

Foto: „Braille and Large Print Recipe Cards“ by cobalt123 flickr.com cc-lizenz