Die Grüne Jugend Saar wünscht sich eine konsequente und verbindliche Zusage an die saarländischen Schulen. Dazu Klara Sendelbach, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND SAAR: “Herr Commercon hat einige gute Ansätze vorgestellt, aber dabei kann es nicht bleiben. Multiprofessionelle Teams aus Schoolworker*innen und Schulpsycholog*innen darf es nicht nur an einigen Modellschulen geben, sondern flächendeckend! Nur so können Schulen wirklich entlastet werden.“
Jeanne Dillschneider, ebenfalls Sprecherin der GRÜNEN JUGEND SAAR, ergänzt: „Um den Anforderungen an die Lehrkräfte gerecht zu werden, bedarf es auch eines zeitlich festgesetzten Rahmens. Dazu gehört die Herabsenkung des Klassenteilers sowie die Reduzierung der Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte. Diese Unterrichtstunde kann für Teamarbeit und für Anforderungen im Bereich der Inklusion und Integration genutzt werden.“ Für die GRÜNE JUGEND SAAR ist entscheidend, dass der Bildungsminister den dringenden Handlungsbedarf erkennt und die Entlastung der saarländischen Schulen ernst nimmt.