Angesichts des erbitterten Streit in der Union über die Asylfrage fordert die Grüne Jugend Saar, dass Ministerpräsident Tobias Hans ein Malta Aufnahmeangebot macht. Dazu Jeanne Dillschneider, Sprecherin der Grünen Jugend Saar:

„Die CSU trägt ihren derzeitigen Machtkampf auf dem Rücken unschuldiger Menschen aus und brachte damit rund 200 Menschen auf der Lifeline in Gefahr. Obwohl bereits mehrere Bundesländer sich bereit erklärt hatten, die Flüchtlinge der Lifeline aufzunehmen, hat das Innenministerium jede Hilfe blockiert. Wir fordern die saarländische Landesregierung auf, die Aufnahme der Flüchtlinge anzubieten und Druck auf den Innenminister Horst Seehofer auszuüben. Statt eines Abschottungskurs sollte sich das Saarland für eine europäische und humane Lösung in der Asyldebatte einsetzen.“

Auch interessant

Gegen Abschiebungen nach Afghanistan Angesichts der jüngsten Sammelabschiebungen stellt sich die Grüne Jugend Saar klar gegen Zurückweisungen von Geflüchteten nach Afghanistan:" Es kann n...
Weltdrogentag: Legalen Markt für Cannabis eröffnen... Grüne Jugend fordert Bundesratsinitiative des Saarlandes für Cannabis-Legalisierung   Anlässlich des Weltdrogentages fordert die Grüne Jugend...