Wegwerfbecher sind aus den Städten kaum mehr wegzudenken. Während jährlich immer mehr To-Go-Kaffee-Becher verwendet werden, wird Müll zu einer steigenden Belastung für die Umwelt. Um auch der Verschmutzung der Innenstadt entgegenzuwirken, hat Greifswald ein Pfandsystem eingeführt. Die GRÜNE JUGEND SAAR fordert das Konzept auch für die Kommunen im Saarland.

„Um die Müll-Flut einzudämmen, braucht es innovative Konzepte. Das Pfandsystem „Recup“, das in Greifswald nun eingeführt wird, sorgt für eine nachhaltigere Verwendung von Kaffeebechern. Die Kunden können ihren Kaffee im Recup-Becher kaufen und ihr Pfand hinterlegen. In der nächsten Bäckerei kann der Becher wieder abgegeben werden. Außerdem rechnet die Stadt Greifswald mit der Einsparung von 4000 Euro Müllkosten. Die Stadtreinigung wird also erheblich entlastet. Gleichzeitig sorgt das Konzept für ein müllfreie Stadt,“ so Jeanne Dillschneider, Sprecherin der Grünen Jugend Saar.
„Die Stadt Saarbrücken könnte das Pfandsystem als Modellprojekt einführen und damit einer der Vorreiter in Deutschland werden.“, so abschließend Dillschneider.

Auch interessant

E10 ist ein klimapolitischer Irrweg Die Grüne Jugend Saar ruft zur vermehrten Nutzung des ÖPNVs auf. Nur so könne man die Umwelt nachhaltig schützen. Der neue "Biosprit" SuperE10 hingege...